Auf das, was da noch kommt!

Eine gute Wahl!

Liebe Bürgerinnen & Bürger,

in wenigen Tagen ist es soweit: Unna geht zur Wahl – Unna hat die Wahl!

Seit meiner Nominierung im Dezember 2019 führe ich das längste Vorstellungsgespräch meines Lebens. Denn ich habe mich für das höchste Amt in dieser Stadt beworben: Bürgermeisterin. Ein Amt, dem ich mit Respekt und großem Einsatz begegne. Ein Amt, über das Sie, liebe Bürgerinnen und Bürger mit Ihrer Stimme am 13. September 2020 zur Kommunalwahl entscheiden werden.

Meine Aufgabe und große Freude war und ist es, mich Ihnen mit meinen politischen Positionen vorzustellen, mich mit meiner Persönlichkeit zu zeigen, Ihnen Rede und Antwort zu stehen und mit Ihnen ins Gespräch zu kommen.

In den letzten Monaten hat der Ausbruch der Corona Pandemie persönliche Begegnungen mit vielen Menschen nicht leicht gemacht. Ich konnte aber in vielen kleinen Runden und Einzelgesprächen, Podiumsdiskussionen, an Infoständen, an der Haustür, auf der Straße oder in den sozialen Medien viele Kontakte knüpfen, Fragen beantworten oder mich schon für die ein oder andere Sache erfolgreich stark machen.

Ich trete an, um Unnas Zukunft zu gestalten, weil ich besorgt bin, dass unsere Stadt den Anschluss verliert, wenn es um die großen Themen der nächsten Jahre geht:

  • für eine ökologische Wirtschaftspolitik, die die Arbeitsplätze der Zukunft schafft
  • für eine Mobilitätswende, die sicheren und komfortablen Raum für Fußgänger*innen und Radverkehr erlaubt und den Autoverkehr reduziert
  • für einen Klimaschutz, der die Erderhitzung ernst nimmt und jetzt Maßnahmen ergreift bevor es unwiderruflich zu spät ist
  • für gute und gerechte Bildung für alle
  • für bezahlbaren Wohnraum durch geförderten Wohnungsbau
  • für mehr Digitalisierung, für den Menschen und mit den Menschen
  • für Armutsbekämpfung und Teilhabe am gesellschaftlichen Leben für alle.

Ich habe mir vorgenommen nicht zu meckern sondern zu machen.

Integrierte ökologische Stadtentwicklungskonzepte, die frühzeitig mit den Bürger*innen erarbeitet werden, sind für mich die Grundlage für die weitere Zukunftsfähigkeit unserer Stadt mit ihren Dörfern.

Ich möchte eine gesamtstädtische Perspektive einnehmen und nicht nur in Einzelprojekten denken.

Optimal vorbereitet auf diese großen Aufgaben bin ich durch meine über 20-jährige Arbeit in kommunalen Stadtverwaltungen. Als Kulturreferentin im öffentlichen Dienst habe ich an Schnittstellen zu vielen anderen Themenfeldern, wie Jugend, Bildung, Soziales, Wirtschaftsförderung und vor allem Stadterneuerung gearbeitet.

Das sind umfassende Einblicke und Kenntnisse in die strategische Ausrichtung von Stadtpolitik, die üblichen Verwaltungslaufbahnen oft verborgen bleiben. Ich habe große Programme umgesetzt, Teams geführt und gemeinsam bereichsübergreifend bereits viel bewegt. Und einer der wichtigsten Punkte: mit knapp bemessenen Budgets im Haushalt kenne ich mich bestens aus.

Als Bürgermeisterin möchte ich für alle da sein, parteiübergreifend. Ob jung ob alt, ob arm oder reich. Mein Aufgabe wird es sein, ein Unna zu gestalten und weiterzuentwickeln, in dem wir alle sicher, gesund und mit Freude mit unseren Familien leben und unser persönliches Glück finden können.

Sie, liebe Bürgerinnen und Bürger werden bald entscheiden ob Sie mir diesen “Job” geben, ob Sie mich einstellen wollen.

Ich bitte Sie dafür um Ihre Stimme am 13. September, damit wir gemeinsam für Unna viel erreichen können!!

Herzlichst

Ihre und eure

 

 

Claudia Keuchel- eine gute Wahl

 

Sie haben Fragen, Anregungen, Ideen? Dann sprechen Sie mich gerne an!

 

 



Aktuelles

02.09.2020 – Podiumsdiskussion vom Bund Deutscher Architekten

Live und im Stream. 🎥 Der BDA (Bund Deutscher Architekten) hatte zur Podiumsdiskussion geladen. Wie soll die Stadt von morgen aussehen? Mit seinem Positionspapier ”Das Haus der Erde” (https://www.bda-bund.de/2019/08/das-haus-der-erde_bda-position/) haben sich die Architekt*innen zu einer Klimagerechten Architektur bekannt: „Wir müssen mehr tun, um der Verantwortung unserer Profession und der Relevanz …

Grünes Licht für Claudia Keuchel!

Habt ihr auch schon in Unna grün beleuchtete private Gärten, Häuser und Bäume gesehen? Das steckt dahinter: Grünes Licht für Claudia Keuchel – Neustart Kultur Gewundert haben sich in den letzten Tagen die Menschen in Unna über grünes Licht in privaten Gärten, auf Balkonen, in Fenstern und an Fassaden. Über …

Das grüne Wahlprogramm für Unna

Schon seit vielen Jahren machen wir Grüne uns darüber Gedanken, was wir in Unna verbessern wollen – und vor allem wie. Dabei möchten wir es vor allem nicht nur bei Lippenbekenntnissen belassen, sondern schon vor der Wahl vorstellen, mit welchen konkreten Ideen wir Unna verändern wollen. Auf unserer Homepage sind …

Über mich

geb. 1967 in Unna, ich lebe in Massen

Berufliches & Gelerntes
seit 2010 Kulturreferentin / Fachreferentin für kulturelle Bildung, Stadt Gelsenkirchen
z. Zt. Fortbildung Kommunalrechtsassistentin

1999-2010 Kulturförderung / Programmplanung Kreisstadt Unna/Kulturbetriebe
Studium Kulturmanagement / Kulturtourismus, Abschluss Hochschulzeugnis, FernUni Hagen

bis 1999 Soziokulturarbeit, Kulturzentrum Lindenbrauerei
Ausbildung EDV Fachfrau, Studium Pädagogik
1986 Abitur am Geschwister-Scholl Gymnasium Unna

Gesellschaftspolitisches Engagement
GAL Unna, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN (Mitglied seit 1999)
Bürgerstiftung Gelsenkirchen, geschäftsführendes Vorstandsmitglied
Sprecherin der LAG Queer Grüne NRW, Erzeuger Verbraucher Genossenschaft „Ährensache“
Frauennotruf, Friedens-, Anti-AKW- und Apartheid Bewegung

Kultur & Co
Kulturrat Unna, Moderation von Drahteselmarkt, Seniorentag, Kindertag, Sport-Gala, #wirsindmehr, u.a., Kultur-AG Forum Generationen Unna

Theaterarbeit
Kleinkunstshow „Hölle Unna“, Theatercomedy „Das Frollein Müller“ und „Show & Schall“

Mitgliedschaften
Kulturpolitische Gesellschaft, Kulturzentrum Lindenbrauerei e.V., Zentrum für Internationale Lichtkunst e.V.,
Freibad Bornekamp e.V., DLRG
Schutzgemeinschaft Fluglärm Dortmund – Kreis Unna e.V.,
Deutscher Wellenreitverband (Präsidium bis 2009)

Freizeit
Sport, Garten und Gassi gehen