Grünes Licht für Claudia Keuchel!

Habt ihr auch schon in Unna grün beleuchtete private Gärten, Häuser und Bäume gesehen? Das steckt dahinter:

Grünes Licht für Claudia Keuchel – Neustart Kultur

Gewundert haben sich in den letzten Tagen die Menschen in Unna über grünes Licht in privaten Gärten, auf Balkonen, in Fenstern und an Fassaden. Über das ganze Stadtgebiet verteilt leuchtet es allabendlich und zaubert Hoffnungsschimmer (grün ist die Hoffnung!) in die Dunkelheit.
Hinter dieser Aktion stecken die Unnaer Licht-Designer und Unternehmer Wolfgang Flammersfeld und Reinhard Hartleif (world of lights), mit ihren Profi-Scheinwerfern. Die spontane Licht-Aktion hat einen kultur-politischen Hintergrund und setzt ein Zeichen.
Das grüne Licht ist ein Statement für die (freie) Kulturszene vor Ort. Unterstrichen wird damit der Wunsch, dass mit allen (!) Kulturschaffenden in Unna respektvoll und professionell umgegangen wird. Das ist ein gemeinsames Anliegen von den Licht-Designern (und Musikern) Wolfgang Flammersfeld und Reinhard Hartleif – und von Claudia Keuchel.

Für die Bürgermeisterkandidatin ist Kultur in Unna nicht nur eine Herzensangelegenheit, sondern auch systemrelevant für das Zusammenleben in der Stadtgesellschaft und ein echter Wirtschaftsfaktor.
„Ein neuer Schwung in der Politik bietet der Kultur in Unna neue Chancen“, sagen Flammersfeld und Hartleif. Für sie könnte ein kultur-politischer Umschwung in Unna bedeuten, über eine Neuauflage der Stadtlichter oder eine andere Art der Illumination in ihrer Heimatstadt Unna doch noch einmal nachzudenken. Sie hatten nach verschiedenen Unwägbarkeiten im vergangenen Jahr beschlossen, Unna mit den „Stadtlichtern“ aus ihrer deutschlandweiten Illuminations-Event-Reihe künftig auszuklammern.
Noch bis zum 13. September leuchten die Illuminationen und werfen für eine Diskussion ganz wörtlich ein neues Licht auf die Kulturszene in Unna: Grün ist die Hoffnung!
Es besteht noch die Möglichkeit, eine begrenzte Anzahl an Scheinwerfern an zentralen, gut sichtbaren Stellen in Unna auf Privatgelände aufzustellen. Wer die Aktion gern unterstützen möchte, kann sich an die Pressestelle von world of lights wenden unter presse@fh-event.de (bitte Adresse und Telefonnummer angeben).

Schreibe einen Kommentar